Mai 2016: Storm in 40 Minuten

Am Dienstag, den 10. Mai 2016, machten wir, die Klasse 8a der Bergschule St. Elisabeth, uns zusammen mit unserer Klassenlehrerin Frau Plath auf den Weg in das nur eine kurze Strecke entfernte Theodor Storm-Museum. In 40 Minuten erfuhren wir interessante Deatils aus Storms Leben und den Zusammenhang mit seinen Werke. Diese interssante Deutschstunde führte uns einmal aus unserem gewohnten Klassenraum und bot uns ganz neue Perspektiven. Hier ist unser Leitet Herunterladen der Datei einBericht zu lesen.

Januar 2016: Lese -Projekt mit Tablets

 

Für die Schüler und Schülerinnen der Klassen 8a und 8b gab es ein ganz besonderes
Leseerlebnis im Deutschunterricht. An zwei Terminen im Januar nahmen sie an
einer Veranstaltung von Frau Stefanie Lange, M.ed., teil, welche im Rahmen
ihrer Promotion an der Uni Göttingen Probanden für ihre Forschungsarbeit suchte. 

In dem Projekt „Enhanced E-Books – Weil Bücher viel mehr sind als nur Text“
geht es darum, zu erproben, wie sich das Lesen eines enhanced E-Books im
Gegensatz zu der Printversion „anfühlt“. Diese Art der elektronischen Bücher
führen mit ihren multimedialen Elementen, wie Animationen und Geräuschen, zu
einem neuen Leseerleben. Dieses gilt es dann in Aufgaben und im Gespräch zu
verarbeiten und zu reflektieren. Es wird sich also in dem Projekt mit der Frage beschäftigt, wie die Bücher gestaltet sind und welche Wirkungen sie haben können. Hierzu lasen die Schülerinnen und Schüler die Geschichten „Sherlock Holmes und der
Bund der Rothaarigen“ von Arthur Conan Doyle sowie „Der schwarze Kater“ von
Edgar Allan Poe und erarbeiteten dann die vorbereiteten Aufgaben.

In einem Fragebogen wurde dann die Erfahrung reflektiert. Ein abschließendes Gespräch stellt den Schülerinnen und Schülern später die Ergebnisse ihres Experimentes vor.

Wir bedanken uns bei Frau Lange und ihrer Kollegin für die Durchführung dieses interessanten Projektes!

Projekte des Deutschunterricht stellen sich vor - Januar 2015

 

Am Samstag, dem 24. Januar 2015, konnten die Besucher sich ein Bild über die vielfältigen Projekte des Deutschunterrichts machen, Heikkus wurden auf Luftballons geschrieben, Masken zum szenischen Spiel konnten bewundert werden, Theater wurde gespielt und die Lese-AG stellte sich mit einer Lesung vor. Der Raum war gut besucht und wir hoffen, dass wir auf den Deutschunterricht an unserer Schule neugierig machen konnten.

Feuergefährlich!

 

Theaterprojekt der Klasse 10c

Nachdem in der Klasse das Drama "Biedermann und die Brandstifter" von Max Frisch erarbeitet wurde (Dez 14 - Jan 15), hatten die Schülerinnen und Schüler Feuer gefangen: Zusammen mit dem Praktikanten Christopher Thüne entstand eine vergnügliche Umsetzung auf der Bühne. Besonders erwähnenswert ist dabei, dass die Szenen selbstständig erarbeitet wurden und außerhalb der Unterrichtszeit in den Mittagspausen geprobt wurden. Wer die Fotos anschaut sieht den Spaß, den die Schülerinnen und Schüler bei der Aufführung hatten. Nun soll die Eigen-Produktion noch einmal vor interessierten Klassen vorgeführt werden. Auch dabei viel Spaß!

Leitet Herunterladen der Datei einUnser Bericht   Öffnet externen Link in neuem FensterMehr Fotos

"China" im Klassenraum - November 2014

 

CHINA Projekt der Klasse 7b

Wir, die Schülerinnen und Schüler der 7b, haben uns in den letzten Novemberwochen 2014 im Deutschunterricht mit dem Thema "China" beschäftigt. Dazu sollten wir eine Portfoliomappe erstellen, die dann auch benotet wurde.

In der ersten Stunde haben uns Frau Richter und Frau Rinke ein paar allgemeine Informationen über unsere Portfoliomappe und über das ganze Projekt gegeben. In den folgenden Stunden konnten wir an den sechs verschiedenen Stationen etwas über das Essen, die Kunst, die Schule, die Geschichte und über die Personen in China erfahren. Dazu hatten Frau Richter und Frau Rinke Arbeitsblätter und andere Aufgaben vorbereitet, die wir in unsere Mappen abhefteten. Wir hatten für die Bearbeitung der drei  Pflichtstationen und der drei Wahlaufgaben drei Wochen Zeit.
Bevor wir unsere Mappen abgaben, konnten wir uns mit den anderen austauschen und die fertigen Mappen anschauen.

Am darauf folgenden Tag war unser China Fest, welches sehr schön und lustig war, da wir alle chinesische Hüte auf hatten und  verschieden Speisen probieren durften. Außerdem konnten wir unseren Namen mit Tusche schreiben, eine Zeitung aus China betrachten und vieles mehr.

Nach einer Woche bekamen wir die benoteten Mappen zurück und hatten dann die Möglichkeit uns mit den anderen auszutauschen.

Wir hatten alle sehr viel Spaß bei diesem Projekt! (Miriam Fromm)

"Die Sekretärin mag Grün und bei den Lehrern ist Sauerbraten, Kraftsport und Artistik beliebt." - September 2014

Diese und andere erstaunliche Erkenntnisse haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5d in den letzten Wochen gewonnen, als sie im Rahmen des Deutschunterrichtes die neue Schule gründlich erkundet haben. Wie sie uns nach 5 Wochen sehen ist im Folgenden zu lesen: Leitet Herunterladen der Datei einhier.  


Die Klassenbibliothek - Januar 2014


Projekt in Klasse 5 - Unsere eigene kleine Klassenbibliothek

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich über 10 Unterrichtsstunden mit einem selbstständig ausgewählten Buch. In diesem Zeitraum fertigen sie die schriftliche Grundlage für ihre Buchvorstellung an. Diese enthält wesentliche Aussagen über dem Autor, eine kurze Inhaltsangabe und eine Beurteilung der Lektüre. Diese Form der Vorbereitung ermöglicht jeder Schülerin und jedem
Schüler einen intensive Auseinandersetzung mit ihrer/seiner Lieblingslektüre. Dabei werden verschiedene Kompetenzen im Fach Deutsch weiter entwickelt.
Im Anschluss findet eine Buchvorstellung statt. Die Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre Lektüre. Sie halten einen freien Vortrag im Präsens (mit Hilfe von Stichwortnotizen) und dürfen einen Zeitraum von 10 bis 15 Minuten nicht überschreiten. Die Präsentation erfolgt mit selbstständig überlegten Medien (Plakat, PP-Präsentation,...). Das Vorlesen einer besonderen bzw. wichtigen
Textstelle mit begründeter Auswahl gehört selbstverständlich zur Buchvorstellung. Im Anschluss gibt es ein kurzes Gespräch innerhalb der Klasse.
Die Zuhörer erhalten während der Präsentation einen vorgefertigten Beurteilungsbogen für den Vortragenden, sodass eine gegenseitige Bewertung und konstruktive Kritik möglich ist.
Unsere kleine Klassenbibliothek entsteht dann im Laufe der Zeit. Die vorgestellten Bücher verbleiben im Klassenraum, sodass sie zum Lesen bei der Lehrperson ausgeliehen werden können.

Das Projekt ermöglicht den Schülerinnen und Schülern einen Einblick zu bekommen, was ihre Klassenkameraden lesen.

Die Lesebegeisterung der Vortragenden wird weiter gegeben und das Interesse an Büchern, die sonst evtl. nicht ausgewählt worden wären, wird geweckt.
(Tina Dietrich, Januar 2014)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren

Information

Erholsame Ferien bis zum Schulbeginn am Montag, den 15. Oktober 2018!