Geografie bilingual

Seit dem Schuljahr 2005/06 gibt es an der Bergschule einen bilingualen Zug. Fast alle Schüler der 5. Klassen erhalten  6,5 statt fünf Stunden Englischunterricht und ebenso zahlreiche Schüler der 6. Klassen erhalten pro Woche zusätzlich 1,5 Stunden Englischunterricht, in denen gezielt geografisches Basiswissen vermittelt wird, um sich auf den bilingualen Unterricht, der ab Klasse 7 erteilt wird, vorzubereiten.

Bilingualer Unterricht ist Sachfachunterricht in einer Fremdsprache, an unserer Schule Englisch. Das Sachfach, in unserem Fall Geografie, wird ab Klasse 7 auf Englisch unterrichtet. Dafür gibt es zusätzliche Stunden, um die größere Schwierigkeit der fremden Sprache aufzufangen.

Ziel des bilingualen Unterrichts ist es, „annähernde Zweisprachigkeit und interkulturelle Kompetenz bei den Schülern zu erreichen“(Verwaltungsvorschrift vom 22.Dez. 1998). In der Auseinandersetzung mit den Sachfachinhalten verlieren die Schüler die im Englischunterricht häufig auftretende Scheu davor, sich in der Fremdsprache zu äußern. Sie erfahren, dass nicht sprachliche Korrektheit, sondern Verständlichkeit und Inhalt entscheidend sind, und  werden zur Anwendung der Fremdsprache ermutigt. Gleichzeitig gewinnen sie neue Zugänge zu den Arbeitstechniken und Herangehensweisen des Sachfachs und profitieren damit in zweifacher Hinsicht vom Unterricht in der Fremdsprache.

Ausführliche Informationen

Abitur 2014 - Geografie bilingual

Auch in diesem Abiturjahrgang nahmen wieder zahlreiche (30) Schüler(-innen) am bilingualen Zug im Fach Geografie in 2 Kursen teil.  Hiervon legten 26 Schüler(-innen) ihre Abiturprüfung im Fach Geografie bilingual ab (25 schriftlich/1 mündlich). 18 Teilnehmer erreichten die Kriterien des Sprachniveaus C1 des GER.
Wir gratulieren herzlich!
H. Hebestreit und A. Schwanstecher

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren

Information

Erholsame Ferien bis zum Schulbeginn am Montag, den 15. Oktober 2018!