Bronze beim Schulamtsfinale im Fußball

Beim Schulamtsfinale Nordthüringen schlug sich unsere Mannschaft aus den fünften Klassen bestehend sehr wacker. Am Ende standen ein Sieg gegen Lengenfeld/Stein und ein Unentschieden gegen Bad Frankenhausen zu Buche, gegen Nordhausen ging die Partie leider knapp mit 1:2 aus. DER Torschütze aus unseren Reihen war Kyrill Engel, der allein drei Treffer markierte, einen steuerte Jannik Osburg mit dazu bei. Mit seinen Glanzparaden hielt unser Keeper den Kasten fast sauber und uns lange auf erfolgreichem Kurs.

Bei geradezu arktischen Temperaturen traten in Birkungen an: Julius Bader, Finn Kobold, Jakob Winterfeld, Micael Oganesjan, Kyrill Engel, Noel Förster, Angelos Lazaridis, Lannis Osburg, Tim-Simon Schroeder.

 

Herzlichen Glückwunsch!!

Bergschüler gewinnen Traditionsstaffellauf

Es brauchte glatt zehn Jahre, bis der Wanderpokal des Bürgermeisters der Stadt Heilbad Heiligenstadt anlässlich des Lorenz Kellner Laufes wieder an die Bergschule ging. Bei der nunmehr 24. Auflage  liefen die Bergschüler mit einem komfortablen Vorsprung einen unangefochtenen Sieg heraus. Schon vom Start  weg deutete unsere Crew an, was sie heute vorhatte. Smilla Hildebrandt erwischte einen Traumstart, legte von Beginn an einige Meter zwischen sich und der Konkurrenz. Jakob Winterfeld hielt denn Platz in der Spitzengruppe, die nun auf drei Wettkämpfer angewachsen war. Mit Carolin Adler hatten wir nun eine erfahrene Wettkämpferin am Start, die einen Vorsprung herausarbeitete. Elias Hartmann baute den deutlich aus. Eine Vorentscheidung schien bereits gefallen. Kerstin Mühlhause hatte etwas Mühe, den herausgelaufenen Vorsprung zu halten, Lukas Adler hielt den nun wieder knapper werdenden Abstand in etwa ein, die Konkurrenz kämpfte hier bereits um die Podestplätze. Eileen Seebon lies nichts anbrennen und warf ihre Erfahrung in die Waagschale. Mit Elias Wehling schaffte unser Team dann erneut einen beruhigenden Abstand herauszulaufen, den Carolin Kaes als "last minute" Nominierung bravourös halten konnte. Niklas Jahns blieb es dann vorbehalten, den erlösenden Gesamtsieg einzufahren. Das ganze Team strahlte um die Wette und nahm aus den Händen der Schulleiterin der Lorenz Kellner Schule, Frau Backhaus, den Wanderpokal entgegen. Für das Siegerfoto lächelten die glücklichen Sieger gern in die Kameras.

 

Herzlichen Glückwunsch!!!

1. Platz beim Kreisfinale Fußball

Unsere Schüler haben am 6. April 2017 beim Kreisfinale der WK 2 in Birkungen den 1. Platz belegt und sich somit für das Schulamtsfinale in Sondershausen qualifiziert. Bei der Siegerehrung nahm Markus herold den Pokal entgegen. Glückwunsch!

 

Skilager Bericht 1

Erlebnisbericht Skilager

"Vom 14. bis zum 19. Januar 2017 fuhren die Klassen 7b und 7d sowie einige Lehrkräfte nach Scheidegg ins Skigebiet.
Los ging es am Samstag, dem 14. Januar, um 8:00 Uhr in Heiligenstadt. Wir machten bereits nach kurzer Zeit in Kassel einen ersten Zwischenstopp bei McDonalds, da der Bus zur Reparatur  in eine Werkstatt musste. Nach einem Aufenthalt, der knappe drei Stunden betrug, konnten wir die Fahrt fortsetzen und kamen um 18:00 Uhr bei unseren Unterkünften an. Wir aßen sofort und bekamen anschließend noch eine Belehrung für die folgenden Tage. Nun mussten wir nur noch unsere Bungalows beziehen.
Am nächsten Morgen brachte uns ein Bus direkt nach dem Frühstück in das Skigebiet, wo wir die restlichen Tage das Skifahren erlernen sollten. Sobald jeder seine Skiausrüstung erhalten hatte, wurden wir in gleich große Gruppen eingeteilt. Wir fuhren mit den Gondeln auf den Berg und machten erste Skiübungen. Zwischendurch gab es Mittagessen in einem Gasthaus am Fuße des Berges. Am Ende des ersten Skitages stellten wir unsere Skier, Skistöcke und Skischuhe an einem sicheren Ort ab. Der Bus holte uns um 15:00 Uhr wieder ab und brachte uns zu unseren Bungalows, wo wir unsere restliche Freizeit genossen.
Während einige am nächsten Tag schon die rote Piste oder schwierigere meisterten, kämpften andere immer noch mit der blauen. Montagnachmittag bekamen wir auch unsere erste Einkaufsmöglichkeit im Edeka, der nicht weit entfernt von unseren Unterkünften lag.
Auch Dienstag hatte der Bus, der uns eigentlich zur Piste bringen sollte, eine Panne, aber uns wurde nach einiger Zeit ein neuer Bus geschickt.
Am Mittwoch durften wir nach dem Skifahren für zehn Minuten in einen Netto. Abends gab es nach dem Abendbrot noch eine Bilderpräsentation von einigen der geschossenen Fotos und anschließend folgte noch eine Belehrung für den Ablauf für den nächsten und letzten Tag.
Da wir am Abend des vorherigen Tages schon das Nötigste einzupacken und vorzubereiten hatten, war am Donnerstagmorgen nur noch das Entsorgen des Mülls und das Abziehen der Betten nötig. Auf der Piste konnten wir nicht so viel Zeit verbringen, da wir auch noch die Skiausrüstungen zurückgeben mussten, was wir - kurz bevor wir Mittag essen gegangen sind - auch taten. Als auch der Letzte sein Mittagessen beendet hatte, brachte uns der Bus von Steibis nach Scheidegg, wo wir uns umzogen und dann auf den Bus warteten, der um 15:00 Uhr für uns in Scheidegg da war und um 22:00 Uhr in Heiligenstadt ankam.
Trotz kleiner Verletzungen war das Skilager eine sehr amüsante Jahrgangsfahrt; wir waren oft draußen und letztendlich konnten alle Schüler den Erfolg ihrer Fortschritte, die sie während des Skikurses machten, feiern." (Antonia, Kl. 7)  

Öffnet externen Link in neuem FensterFotos

Skilager Bericht 2

"Vom 14. bis 19. Januar 2017 befanden wir, die Klassen 7b und 7d, uns im Skilager. Wir wurden von sechs Lehrkräften begleitet. Die Hinfahrt mit dem Bus begann am frühen Samstagmorgen. Leider wurde sie schon nach wenigen Kilometern von einer Panne unterbrochen. Weil wir in Kassel drei Stunden auf die Reparatur unseres Busses warten mussten, erreichten wir unsere Unterkunft in Scheidegg an der Grenze zu Österreich erst am Abend. Danach war es zu spät für den geplanten Gottesdienst und wir nutzten den Abend, um die Bungalows zu beziehen, in denen wir in kleinen Gruppen von fünf bis sechs Schülern sehr gemütlich wohnen konnten.

Wieder ausgeruht und mit viel Motivation fuhren wir am Sonntag zur Skipiste in Steibis. Viele von uns standen an diesem Morgen zum ersten Mal auf Skiern. Die Zeit auf der Piste verging sehr schnell, denn schon um 11.30 Uhr verließen wir die Piste für ein Mittagessen in der Festhalle gleich an der Gondel im Tal. Nach dem Mittag fuhren wir dann wieder auf die Piste, wo wir den Rest des Tages genossen und viel lernten.

Nach einigen Stunden auf den Skiern konnten die Skilehrer die Fähigkeiten der Schüler einschätzen. Am Montag wurden wir dann in verschiedene Gruppen eingeteilt, so dass jeder Schüler individuell gefördert werden konnte.

Die Gegend um Scheidegg lag während unseres Aufenthalts schon unter einer dicken Schneedecke. Nachdem es in der Nacht zum Dienstag noch weiter geschneit hatte, mussten wir ein zweites Mal auf unseren Bus warten, weil dieser sich im Schnee festgefahren hatte. Deshalb kamen wir an diesem Tag eine Stunde später auf der Piste an, wo wir die Zeit bis zum Mittag mit Talabfahrten verbrachten. Inzwischen waren bei uns Schülern deutliche Verbesserungen beim Skifahren zu erkennen. Am Mittag durften wir das erste Mal einkaufen gehen. Wir besuchten einen kleinen Edeka-Markt in Scheidegg.

Auch den Mittwoch verbrachten wir zum größten Teil auf Skiern. Nach dem Abendessen, das um 18.30 Uhr stattfand, schauten wir uns noch ein paar Bilder an, die unsere Lehrer die Woche über gemacht hatten. Außerdem gab es noch ein paar Informationen zur Abreise.

Am Donnerstag waren wir das letzte Mal auf der Piste und die Mehrheit von uns konnte inzwischen mindestens die einfache blaue Talabfahrt meistern. Am Mittag fuhren wir  Richtung Heimat, wo wir dann um 22 Uhr ankamen. 
Das war eine schöne Woche!"                                                                           (Marie-Christin, Kl. 7)

Öffnet externen Link in neuem FensterFotos

Bergschüler sehr erfolgreich beim Hochsprung

Beim ersten Hochsprungfinale des Landkreises Eichsfeld in den Altersklassen (AK) 8 - 11 waren auch Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums äußerst erfolgreich am Start.

Einen zweiten Platz in der AK 10 mit übersprungenen 1,10m gab es für SmillaHildebrandt.  Bei den Jungen dieser Altersklasse gewann Kyrill Engel mit 1,15 m  seine Konkurrenz. Martin Fiedler, Tim-Simon Schroeder, Noel Förster übersprangen 1,10 bzw. 1,05m-

Mit übersprungenen 1,05m gewann Angelos Lazardis die Altersklasse 11 bei den Jungen.

Den absoluten Triumpf erreichten unsere Mädchen in der AK 11. Auf dem dritten Platz mit einer Höhe von 1,20m Julia Pukatzki, gefolgt  von Kerstin Mühlhause auf dem zweiten Platz mit 1,20m.

Die absolute Topp Leistung lieferte Carolin Adler ab. Mit sensationellen 1,37m hängte sie nicht nur die gesamte (Schul)Konkurrenz ab, sie gewann auch den Pokal für die wertvollste Leistung entsprechend der Sprunghöhe im Verhältnis zur Altersklasse. Interessanterweise sprang auch kein einziger Junge an diesem Nachmittag nur annähernd so hoch wie Carolin.

Allen ein ganz großes Kompliment zu diesen Leistungen!

September 2016: Jugend trainiert erfolgreich für Olympia

 

Am Donnerstag, dem 15. September 2016 war unsere Schülermannschaft der 5. Klassen sehr erfolgreich im Fußball-Turnier "Jugend trainiert für Olympia" WK IV in Heiligenstadt. Unsere Jungs besiegten das Lingemann Gymnasium und die Regelschule Arenshausen jeweils in einem 1:0 in einer Spielzeit von zweimal 10 Minuten. Bei viel Sonne und warmen Temperaturen hatten wir viel Spaß im Stadion in Heiligenstadt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren