Autorenlesung: Holly Jane Rahlens

Anlässlich des 30-jährigen Mauerfalljubiläums wurde das Buch „Mauerblümchen" der Autorin Holly Jane Rahlens neu aufgelegt. Passend zu unserem diesjährigen Patronatsfest Motto "In der Freiheit leben" konnten die 8. und 10. (auf Englisch) Klassen am 8.11.2019 an einer Autorenlesung teilnehmen.

In dem all age Roman erlebt die 16-Jährige Molly Lensfeld, eine gebürtige Amerikanerin, die Wende auf ihre ganz eigene Art. In den Tagen nach der Grenzöffnung möchte Molly nach Ostberlin zum Geburtshaus ihrer bereits verstorbenen Mutter fahren. Ihre Mission ist es, einen Stein von der Mauer vor dem Haus mitzunehmen und diesen der jüdischen Tradition entsprechend auf das Grab ihrer Mutter zu legen. Während der U-/S-Bahnfahrt durch Berlin lernt sie Mick kennen und verliebt sich in ihn. Durch Mick erhält sie Einblicke in das Leben in der DDR.

Der Roman besticht durch seine Wortspiele und die humorvolle Schreibeweise. Damit ist es der Autorin gelungen, ein, wie sie sagt, „leichtes“ Buch für Jugendliche aber auch für Erwachsene über die Wende zu schreiben.

Im Anschluss an die Lesung stellten die Schülerinnen und Schüler interessante und tiefgründige Fragen. Dabei informierten sie sich sowohl über den Lebenslauf der Autorin als auch über das Schreiben eines Romans und die Ideenfindung.

Vielen Dank an Holly Jane Rahlens und auch an Frau Richter für die Organisation der Lesung.

 

September 2019: Fabeln und Balladen - einmal anders

Besondere Eindrücke über die deutsche Literatur konnten unsere Jahrgänge 5-7 am Dienstag, den 17. September mit nach Hause nehmen. Das Künstlerduo „Rose & Georgi“ brachten auf eindrucksvolle Weise den Zuhörern Balladen und Fabeln nahe. Die Kombination aus Musik und Schauspielkunst verband sich zu einem guten Mix aus bekannten Klassikern und unbekannten Texten. Humoristische Vorträge wechselten dabei mit grausigen Inhalten ab. Überraschenderweise wurde auch das  Publikum einbezogen, indem einzelne Zuhörer zum spontanen  Mitspielen auserwählt wurden. Der Vortrag der Balladen und Fabeln war interessant und kurzweilig, nicht zuletzt durch de Einsatz von Soundeffekten einer elektronischen Zauberflöte und anderer Instrumente. Auch wenn dieser oder jener Schüler am Ende mit seiner Konzentration zu kämpfen hatte, waren die Stunden in der Aula für alle ein eindrucksvolles Erlebnis. Herzlichen Dank!

Mai 2016: Storm in 40 Minuten

Am Dienstag, den 10. Mai 2016, machten wir, die Klasse 8a der Bergschule St. Elisabeth, uns zusammen mit unserer Klassenlehrerin Frau Plath auf den Weg in das nur eine kurze Strecke entfernte Theodor Storm-Museum. In 40 Minuten erfuhren wir interessante Deatils aus Storms Leben und den Zusammenhang mit seinen Werke. Diese interssante Deutschstunde führte uns einmal aus unserem gewohnten Klassenraum und bot uns ganz neue Perspektiven. Hier ist unser Bericht zu lesen.

Januar 2016: Lese -Projekt mit Tablets

 

Für die Schüler und Schülerinnen der Klassen 8a und 8b gab es ein ganz besonderes
Leseerlebnis im Deutschunterricht. An zwei Terminen im Januar nahmen sie an
einer Veranstaltung von Frau Stefanie Lange, M.ed., teil, welche im Rahmen
ihrer Promotion an der Uni Göttingen Probanden für ihre Forschungsarbeit suchte. 

In dem Projekt „Enhanced E-Books – Weil Bücher viel mehr sind als nur Text“
geht es darum, zu erproben, wie sich das Lesen eines enhanced E-Books im
Gegensatz zu der Printversion „anfühlt“. Diese Art der elektronischen Bücher
führen mit ihren multimedialen Elementen, wie Animationen und Geräuschen, zu
einem neuen Leseerleben. Dieses gilt es dann in Aufgaben und im Gespräch zu
verarbeiten und zu reflektieren. Es wird sich also in dem Projekt mit der Frage beschäftigt, wie die Bücher gestaltet sind und welche Wirkungen sie haben können. Hierzu lasen die Schülerinnen und Schüler die Geschichten „Sherlock Holmes und der
Bund der Rothaarigen“ von Arthur Conan Doyle sowie „Der schwarze Kater“ von
Edgar Allan Poe und erarbeiteten dann die vorbereiteten Aufgaben.

In einem Fragebogen wurde dann die Erfahrung reflektiert. Ein abschließendes Gespräch stellt den Schülerinnen und Schülern später die Ergebnisse ihres Experimentes vor.

Wir bedanken uns bei Frau Lange und ihrer Kollegin für die Durchführung dieses interessanten Projektes!

Projekte des Deutschunterricht stellen sich vor - Januar 2015

 

Am Samstag, dem 24. Januar 2015, konnten die Besucher sich ein Bild über die vielfältigen Projekte des Deutschunterrichts machen, Heikkus wurden auf Luftballons geschrieben, Masken zum szenischen Spiel konnten bewundert werden, Theater wurde gespielt und die Lese-AG stellte sich mit einer Lesung vor. Der Raum war gut besucht und wir hoffen, dass wir auf den Deutschunterricht an unserer Schule neugierig machen konnten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren

Bergschüler bei "Heiligenstadt leuchtet"

Sa 7. und So 8. Dez vor Ägidien!